Suchen:

 

Bild 4

Proben: Das Haus der Chöre bietet uns dafür eine großartige Möglichkeit.

Bild 3

Dirigent: Christian Kabitz leitet den Cäcilienchor seit fast dreißig Jahren.

Bild 2

Frankfurt: Wir sind ein fester Bestandteil der Musikkultur der Weltstadt am Main.

Bild 1

Zusammen: Gemeinsam den perfekten Klang suchen, das ist unser Anspruch.

Logo des Cäcilienchors
200 Jahre Cäcilienchor - 1818 Frankfurt am Main 2018

Festkonzert zum 200-jährigen Jubiläum

Giuseppe Verdi

Messa da Requiem


Sonntag, 21. Oktober 2018, 18 Uhr
Alte Oper Frankfurt, Großer Saal

Karten bestellen


Als „seine beste Oper“ hat man Verdis Requiem bezeichnet – und tatsächlich nimmt der Komponist den Hörer mit auf eine Reise durch Erschütterung, Eindringlichkeit und Hoffnung auf ein anderes, vielleicht jenseitiges Leben. In seinen Opern hat Verdi sich immer die Wahrhaftigkeit der Menschendarstellung als oberstes Ziel gesetzt; jetzt nimmt er sein ganzes Können und zeichnet im Dies Irae die Schrecken des Jüngsten Gerichts, malt die inständige Bitte um Erlösung im Libera me und inszeniert einen unendlichen Trauerzug im Lacrimosa. Dass die vier Solisten dabei mit der gleichen Italianità zu Werke gehen wie im „Don Carlo“ oder der „Traviata“, das verstand und versteht sich von selbst. Am 22. Mai 1874 wurde die „Messa da Requiem“ zum einjährigen Todestag des Schriftstellers Alessandro Manzoni, Identifikationsfigur des italienischen Risorgimento, in der Mailänder Kirche San Marco uraufgeführt.

Am 21. Oktober 2018 soll dieses Werk wieder so lebendig werden wie vor 144 Jahren.


Mitwirkende:

Aga Mikolaj Judith Nemeth Christian Elsner Önay Köse
Aga Mikolaj
Sopran
Judith Nemeth
Alt
Christian Elsner
Tenor
Önay Köse
Bass